Staatliche Antikensammlungen

 

in short

Die Antikensammlungen wurden von 1838–1848 im Auftrag Ludwigs I. von G. F. Ziebland in der Art eines griechischen Tempels errichtet. Hier sind hochkarätige griechische Vasen, etruskischer und griechischer Goldschmuck sowie feinste Luxusgläser ausgestellt.
Staatliche Antikensammlungen
© Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek - R. Kühling
Logo: Staatliche Antikensammlungen

Staatliche Antikensammlungen

in detail

Die Staatlichen Antikensammlungen sind im klassizistischen Ausstellungsgebäude von Georg Friedrich Ziebland, errichtet 1838 bis 1848, aufgestellt. Nach seiner Zerstörung 1944 wurde das Innere völlig umgestaltet. Seit 1967 sind dort die Antikensammlungen der Wittelsbacher Herzöge und Könige vereinigt.

Im Hauptgeschoß zeigen fünf Säle Meisterwerke der griechischen Vasenkunst zwischen 1400 und 300 v. Chr. mit weltberühmten Stücken, z. B. der Trinkschale des Töpfers und Malers Exekias. Einen weiteren Glanzpunkt der Sammlung bildet der Goldschmuck aus etruskischen Werkstätten zwischen 680 und 530 v. Chr. Auch die anderen Gattungen antiker Kunst sind durch ausgezeichnete Stücke vertreten: Tonstatuetten aus allen Epochen; Bronzestatuetten und -geräte, darunter der Spiegel aus Hermione oder das „Mädchen von Beröa“, Zeugnisse der Glaskunst mit einem der frühesten durchsichtigen Glasgefäße oder einem spätantiken Diatretglas aus Köln, einem der schönsten Beispiele dieser virtuosen Handwerkskunst.
Staatliche Antikensammlungen
Admission
3,50 / 2,50 EUR ; Sonntag / Sunday : 1 EUR
The museum on google maps:

keywords

Visitor entrance

Staatliche Antikensammlungen
Königsplatz
80333 Munich
Germany
view on a map

Opening Times

Sun
10:00 - 17:00
Mon
-
Tue
10:00 - 17:00
Wed
10:00 - 20:00
Thu
10:00 - 17:00
Fri
10:00 - 17:00
Sat
10:00 - 17:00

euromuse.net - The exhibition portal for Europe