Museum Zeughaus C5

 

in short

Das Museum Zeughaus wurde 2007 neu eröffnet und zeigt auf drei Etagen nahezu alle Facetten der Kunst- und Kulturgeschichte, angefangen von der "Welt der Antike" über die Mannheimer Stadtgeschichte bis zu Fotografie des 20. Jahrhunderts.
In der Ausstellung "Stadtgeschichte und Naturraum"
© Reiss-Engelhorn-Museen, Foto: Jean Christen
Logo: Museum Zeughaus C5

Museum Zeughaus C5

in detail

Die „Schatzkammer“ im Erdgeschoss widmet sich ganz der sakralen Kunst. Zu sehen sind unter anderem ein gotischer Flügelaltar und barocke Heiligenfiguren. Die Frankenthaler Porzellansammlung, ebenfalls im Erdgeschoss, ist einzigartig und international bekannt. Erfahren Sie hier mehr über die Herstellung und Bedeutung des „Weißen Goldes“.
Mit ungewöhnlichen Gegenüberstellungen überrascht die Abteilung „Historische Kleidung“. „Ganz natürliche“ Aspekte der Bekleidung werden hier mit einem Augenzwinkern aufgegriffen und Vergleiche zwischen Ritterrüstung und Kittelschürze angestellt. In der Ausstellung „Liebesbrief statt SMS“ wiederum stehen die Schreibmöbel ganz im Vordergrund. Den „Sammelrausch“ thematisieren bekannte und kuriose Ausstellungsstücke, dicht gedrängt wie in einem Antiquitätenladen. Die Gemäldesammlung zeigt Portraits von historischen Persönlichkeiten, und die Grafiksammlung präsentiert Zeichnungen des Zeughaus-Architekten von Verschaffelt.

Die Welt des Theaters empfängt den Besucher im dritten Obergeschoss und eröffnet ihm die europäische und asiatische Theatertradition. Vorgestellt werden Mannheim als Zentrum der europäischen Theaterkultur im 18. Jahrhundert und Entwicklungen des zeitgenössischen Theaters. Die Ausstellung „Stadtgeschichte und Naturraum“ zeigt erstmals virtuell die Entwicklung Mannheims. Lassen Sie sich in die Straßen der 1920er Jahre versetzen oder erfahren Sie die Geschichte des Hafens – mit allen Sinnen! Die Inszenierung eines Auwaldes bringt den Besuchern diesen seltenen Naturraum auf beeindruckende Weise nahe.

Betrachten, hören und mitmachen dürfen die Besucher in der Musikinstrumentensammlung im vierten Obergeschoss. In einem Klangraum können Sie sich in eine Komposition von Ton – und Bildbeispielen vertiefen.

Zur Betrachtung einer ganz eigenen Bildwelt lädt das Forum Internationale Photographie ein. Es zeigt Ausschnitte aus drei Sammlungen:
Die Sammlung historischer Fotografien enthält einzigartige Reisebilder und ethnografische Fotografien des 19. Jahrhunderts, die die Geschwister Reiss auf ihren Weltreisen gesammelt und nach Mannheim gebracht haben. Die Sammlung ist von unschätzbarem Wert. Aktuell zeigt das Forum Internationale Photographie in diesem Sammlungsbereich „Historische Reisefotografie des 19. Jahrhunderts in China und Japan aus der Carl und Anna Reiss-Sammlung – Im Land des Lächelns und dem der aufgehenden Sonne“. Die Helmut-Gernsheim-Fotosammlung ist von internationalem Rang. Der zeitgenössische Teil dieser Sammlung, Gernsheims gesamtes Archiv und seine Bibliothek bilden den Grundstock für die international orientierten, wissenschaftlichen Forschungen zur Fotogeschichte an den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim. Aktuell präsentiert das Forum Internationale Photographie „Reisen mit der Kamera in ferne Länder – Fotografien des 20. Jahrhunderts aus der zeitgenössischen Fotosammlung von Helmut Gernsheim“. Das Robert-Häusser-Archiv enthält den gesamten fotografischen und bibliografischen Nachlass mit über 60 000 Negativen, Bildern und Dokumenten. Prof. Robert Häusser (geb. 1924 in Stuttgart) gehört zu den wenigen international anerkannten deutschen Fotografen der Nachkriegszeit, die mit ihrer unverwechselbaren Handschrift Maßstäbe gesetzt haben.
Museum Zeughaus C5
Admission
collections: 2,50/2,00/6-18y 1,50 EUR; exhibitions: 12,00/8,00/6-18y 5,00 EUR
The museum on google maps:

keywords

Visitor entrance

Museum Zeughaus C5
C5
68159 Mannheim
Germany
view on a map

Opening Times

Sun
11:00 - 18:00
Mon
-
Tue
11:00 - 18:00
Wed
11:00 - 18:00
Thu
11:00 - 18:00
Fri
11:00 - 18:00
Sat
11:00 - 18:00

euromuse.net - The exhibition portal for Europe