Kunsthaus Zürich

 

in short

Das Kunsthaus Zürich präsentiert eine der bedeutendsten Kunstsammlungen der Schweiz vom 15. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Dazu gehört die größte Munch-Sammlung außerhalb Norwegens, die umfangreichste Werksammlung Alberto Giacomettis sowie die Gemälde von Monet, Picasso, Chagall, Kokoschka, Beckmann und Corinth. Neben der Präsentation der umfangreichen Sammlung werden jährlich etwa zehn Sonderausstellungen von internationaler Ausstrahlung realisiert.
Kunsthaus Zürich
© Foto: Anita Affentranger
Logo: Kunsthaus Zürich

Kunsthaus Zürich

in detail

ENTSTEHUNG
1787 traf sich erstmals jener Kreis von Künstlern und Liebhabern, aus dem die Zürcher Kunstgesellschaft (ZKG) hervorging. 1910 wurde der Museumsbau eröffnet, welcher – mehrfach erweitert und in den letzten Jahren umfassend renoviert – heute eine der bedeutendsten Sammlungen der Schweiz beherbergt
 
ALTE MEISTER
Die Bestände setzen mit mittelalterlichen Skulpturen und spätgotischen Tafeln ein. Die niederländische und italienische Malerei des 17. Jahrhunderts glänzt mit Werken von Hauptmeistern wie Rembrandt, Rubens, Ruisdael, Claude Lorrain oder Domenichino; in gleicher Qualität schliesst sich das venezianische Settecento von Tiepolo bis Guardi an. Ungewöhnliches bietet die nachreformatorische Zürcher Malerei bis zu dem genialen Exzentriker Füssli, der den europäischen Klassizismus entscheidend mitprägte.
 
SCHWEIZER KÜNSTLER
Repräsentativ ist die Sammlung von Schweizer Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts, von den Landschaften Kollers und Zünds und den Phantasiewelten Böcklins und Weltis über den Jugendstil Augusto Giacomettis und Vallottons bis zu den realistischen und avantgardistischen Strömungen der Zwischen- und Nachkriegszeit und den neusten Tendenzen. Herausragend sind die umfassenden Werkgruppen von Ferdinand Hodler und von Alberto Giacometti, dessen Werk nirgends sonst auf der Welt in dieser Qualität und Vielfalt zu sehen ist.
 
IMPRESSIONISMUS UND KLASSISCHE MODERNE
Die französische Malerei setzt mit wenigen, aber bedeutenden Gemälden von Géricault, Corot, Delacroix, Courbet und Manet ein und gipfelt in der umfangreichen Gruppe von Werken Claude Monets. Neben bahnbrechenden Werken von Bonnard und Vuillard bis zu Matisse, Picasso, Léger und Chagall stehen zahlreiche Gemälde Edvard Munchs, des Vorbilds der deutschen Expressionisten. Von seinen Werken besitzt das Kunsthaus die grösste Sammlung ausserhalb Norwegens. Irritierend und vergnüglich sind die Spuren des 1916 in Zürich ausbrechenden DADA, an den sich der mit Ernst, Miró, Dalí, Magritte und anderen vertretene Surrealismus anschliesst. Die geometrisch konstruktive Kunst Mondrians und des de Stijl entwickelten die «Zürcher Konkreten» – Glarner, Bill, Lohse – weiter.
 
GEGENWARTSKUNST
Die New York School der Nachkriegszeit ist mit ihren Hauptmeistern – Pollock, Rothko, Newman – ebenso vertreten wie die europäische und amerikanische Pop Art. Der neue malerisch expressive Aufbruch der achtziger Jahre entfaltet sich vor allem in der hervorragenden Werkgruppe Georg Baselitz’. Besondere Schwerpunkte bilden die Gemälde und seltenen Originalskulpturen von Cy Twombly und Werke von Bruce Nauman. Videoinstallationen und Photographien unter anderem von Fischli/Weiss und Pipilotti Rist führen bis ins 21. Jahrhundert.
 
Durch die 2012 beschlossene Kooperation mit den Sammlungen Bührle und Looser, die 2017 in das erweiterte Kunsthaus einziehen, steigt das Kunsthaus Zürich zu den bedeutendsten Museen Europas auf.
Kunsthaus Zürich
Admission
Exhibition: 23,00/18,00 CHF Collection: 16,00/11,00 CHF Combined ticket: 26,00/19,00 CHF (Audioguide incl.)
The museum on google maps:

keywords

painting, architecture, sculpture, photography, graphic art, digital art, contemporary art, european art after 1800, european art before 1800, film, modern art, Picasso, 15. Jahrhundert, Krieg, Kunst, Landschaft, alberto giacometti, johann heinrich fuseli, edvard munch, Rubens, Monet, Lorrain, Géricault, Corot, Delacroix, Courbet, Manet, Munch, Mondrian, Léger, Chagall, Miró, Magritte, Rothko, Dalí, Pollock, 17. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, Jugendstil, Klassizismus, Europa, Essen, Französische Malerei, Impressionismus, Italienische Malerei, Mittelalterlich, Mittelalter, Pop Art, Realismus, Surrealismus, Giacometti, Mode, 21. Jahrhundert

Visitor entrance

Kunsthaus Zürich
Heimplatz 1
8001 Zurich
Switzerland
view on a map

Opening Times

Sun
10:00 - 18:00
Mon
-
Tue
10:00 - 18:00
Wed
10:00 - 20:00
Thu
10:00 - 20:00
Fri
10:00 - 18:00
Sat
10:00 - 18:00

euromuse.net - The exhibition portal for Europe