Festung Dresden und Brühlsche Terrasse

 

in short

Die Brühlsche Terrasse wurde im Auftrag des einflussreichen kurfürstlichen Günstlings Heinrich von Brühl geschaffen. Das von einem Wehrbau in eine Flanieranlage umgestaltete Dresdner Wahrzeichen wird "Balkon Europas" genannt, weil sich dort seit jeher Menschen aus der ganzen Welt treffen – der Blick auf das Elbpanorama und die weißen Raddampfer ist ein unabdingbarer Bestandteil eines jeden Dresden-Besuchs.
Brühlsche Terrasse bei Nacht
© Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen; Foto: Frank Höhler
Logo: Festung Dresden und Brühlsche Terrasse

Festung Dresden und Brühlsche Terrasse

in detail

Die heutige Brühlsche Terrasse bildet die elbseitige Flanke der ehemaligen Festung Dresden. Der Festungsbau löste, unter Herzog Georg dem Bärtigen 1519-29 erbaut, mit vier Bastionen und dem ersten Ziegeltor die mittelalterliche Stadtmauer ab.

Heute, zum Großteil von der städtischen Bebauung überdeckt, kann unter der Brühlschen Terrasse die etappenmäßig erfolgte Anpassung der Festung an die wehrtechnischen Entwicklungen der Neuzeit vor allem um das ehemalige Ziegeltor nachvollzogen werden.

1739 ließ Graf von Brühl auf den Festungsanlagen ein Palais errichten und einen Garten anlegen. 1811-1814 erfolgte der Bau der Freitreppe auf der Seite des Schlossplatzes. 1868-1871 wurden die Figurengruppen „Vier Tageszeiten" von Johannes Schilling aufgestellt.
Festung Dresden und Brühlsche Terrasse
Admission
5,00 / 2,50 EUR
The museum on google maps:

keywords

Visitor entrance

Festung Dresden und Brühlsche Terrasse
Georg-Treu-Platz 1
01067 Dresden
Germany
view on a map

Opening Times

Sun
10:00 - 16:00
Mon
10:00 - 16:00
Tue
10:00 - 16:00
Wed
10:00 - 16:00
Thu
10:00 - 16:00
Fri
10:00 - 16:00
Sat
10:00 - 16:00
Apr bis Okt | täglich 10:00 bis 18:00
Nov bis Mrz | täglich 10:00 bis 17:00
24. bis 26.12, 31.12 und 01.01. geschlossen

Apr to Oct | daily 10am - 6pm
Nov to Mar | daily 10am - 5pm
24/25/26 Dec, 31 Dec and 1 Jan closed

euromuse.net - The exhibition portal for Europe