Burg Kriebstein

 

in short

Die Flößer schlugen ein Kreuz, wenn sie auf schroffer Klippe Burg Kriebstein erreichten: Ab hier war die Zschopau halbwegs gezähmt und die Landschaft sicher – in Friedenszeiten jedenfalls. Zu dem spätgotischen Kleinod führt heute die steilste Straße Sachsens hinauf.
Blick auf Burg Kriebstein von Osten
© Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen; Foto: Frank Höhler

Burg Kriebstein

in detail

Die Burg Kriebstein, gelegen auf einem Felssporn über dem Tal der Zschopau, besticht u. a. durch ihre reiche Ausstattung mit spätgotisch ausgemalten Räumen.

Als Besonderheit gilt das sog. „Kriebsteinzimmer", eine einzigartig erhaltene, farbig gefasste Bohlenstube aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts im Wohnturm der Burg, einem Bau des ausgehenden des 14. Jahrhunderts. Seine Errichtung fällt zeitlich wohl mit der Ersterwähnung im Jahre 1384 als Lehen der Markgrafen von Meißen zusammen. Bis 1407 wurden Kapellenflügel und gotische Halle vollendet. 1471 beauftragte Besitzer Hugold von Schleinitz den Baumeister Arnold von Westfalen mit der Leitung verschiedener Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen. Von der Mitte des 15. Jahrhunderts bis 1825 wechselten häufig die Besitzer. 1825-1945 besaßen die Familie von Arnim Burg und Herrschaft. In das 19. Jahrhundert fallen umfassende historisierende Veränderungen, dem Charakter der Burg entsprechend im Stil der Neogotik.

Seit 1949 ist die Burg Museum – in Teilen schon seit 1930 – und präsentiert vor allem Epochen niederadligen Wohnstils.
Burg Kriebstein
Admission
6,00 / 3,00 EUR
The museum on google maps:

keywords

Visitor entrance

Burg Kriebstein
Kriebsteiner Straße 7
09648 Kriebstein
Germany
view on a map

Opening Times

Sun
10:00 - 16:00
Mon
-
Tue
10:00 - 16:00
Wed
10:00 - 16:00
Thu
10:00 - 16:00
Fri
10:00 - 16:00
Sat
10:00 - 16:00
Feb bis March | Tue - Su 10:00 - 16:00
Apr bis Oct | Tue - Su 10:00 - 17:30
Nov | Sa, Su and Holidays 10:00 - 16:00
Dec and Jan closed (except for events)

euromuse.net - The exhibition portal for Europe