Wang Qingsong - The Great Wall?

27.10.2017 - 16.09.2018

in short

Wang Qingsong (*1966) galt lange Zeit als das Enfant Terrible der Zeitgenössischen chinesischen Fotografie. Er kombiniert in seinen Arbeiten traditionelle Techniken der chinesischen Malerei mit einer tief verwurzelten Protesthaltung gegenüber allem »Offiziellen«.
Wang Qingsong, The Great Wall?
© Wang Qingsong

Visitor entrance

Museum der bildenden Künste Leipzig - Architektur
Katharinenstr. 10
04109 Leipzig
Germany 

Detailed information about the museum on euromuse.net

Museum der bildenden Künste Leipzig

in detail

Wang Qingsong (*1966) galt lange Zeit als das Enfant Terrible der zeitgenössischen chinesischen Fotografie. Er kombiniert in seinen Arbeiten traditionelle Techniken der chinesischen Malerei mit einer tief verwurzelten Protesthaltung gegenüber allem »Offiziellen«.
Qingsongs künstlerische Handschrift hat Ähnlichkeiten mit dem Chinese Pop der achtziger Jahre: Er integriert in seine Werke Warenzeichen mit typischen Pop-Art-Charakteristika und kommentiert so amüsant und farbenfroh seine sich rasant verändernde Umgebung. Diese Arbeiten mögen sich mit Kitsch-Kunst aus anderen Ländern vergleichen lassen; es hat jedoch eine tiefere Bedeutung, dass sie ausgerechnet in China entstanden sind: Qingsong ist sich des heftigen Angriffs auf seine Gesellschaft durch Konsumhaltung, Materialismus undKommerz bewusst.

Für das Museum der bildenden Künste Leipzig hat Wang Qingsong das Monumentalwerk „The Great Wall?“ geschaffen sowie mit einer Fotografie auf das 1544 entstandene Gemälde „Die sieben Lebensalter des Weibes“ von Hans Baldung (gen. Grien) reagiert. Mit „The Great Wall?“ thematisiert Wang Qingsong seine Skepsis gegenüber jeglicher Form von Vorschrift, Regelung oder Gesetz und hat auf die 17 Meter hohe und 15 breite Wand im Museumscafé über 400 handgezeichnete Plakate mit kurzen Zitaten aus internationalen Texten zum Thema affichiert und mit einem monumentalen Fragezeichen übermalt.

Wang Qingsong ist bekannt für seine aufwendigen Produktionen. Am Ende steht aber immer und ausschließlich eine monumentale Fotografie, die das eigentliche Kunstwerk darstellt. Mit dem Tag der Eröffnung der Ausstellung ist die Produktion von „The Great Wall?“ abgeschlossen. In den nächsten Wochen entsteht von diesem, in Leipzig entstandenen Werk eine etwa 3 Meter große Fotografie, die zukünftig international in Wang Qingsongs Ausstellungen und in seinen Publikationen zu sehen sein wird. Seine Version von Hans Baldungs „Die sieben Lebensalter des Weibes“ mit dem Titel „Forever and Ever“ hingegen istbereits ein eigenständiges, vollendetes Kunstwerk.
Admission
10 € Tagesticket; 7 € ermäßigt (reduced);

Am 1. Mittwoch im Monat Eintritt frei (free on 1st Wednesday in month); bis 18 Jahre Eintritt frei (free until the age of 18)
The exhibition venue on google maps:

keywords

Opening Times

Sun
10:00 - 18:00
Mon
-
Tue
10:00 - 18:00
Wed
12:00 - 20:00
Thu
10:00 - 18:00
Fri
10:00 - 18:00
Sat
10:00 - 18:00
Feiertage / public holidays 10:00 - 18:00

euromuse.net - The exhibition portal for Europe