Theodor Wiegand und die Byzantinische Kunst

permanent exhibition

in short

Die Kabinettausstellung "Theodor Wiegand und die Byzantinische Kunst" widmet sich einem heute kaum bekannten Aspekt der Biographie Theodor Wiegands. Denn Wiegand - heute vor allem berühmt als klassischer Archäologe, Direktor der Berliner Antikensammlung und Präsident des Archäologischen Instituts des Deutschen Reichs - hegte zeitlebens ein großes Interesse an Byzanz.

Visitor entrance

Bode-Museum
Am Kupfergraben, Eingang Monbijoubrücke
10178 Berlin
Germany 

Detailed information about the museum on euromuse.net

Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

in detail

Die Kabinettausstellung "Theodor Wiegand und die Byzantinische Kunst" widmet sich einem heute kaum bekannten Aspekt der Biographie Theodor Wiegands. Denn Wiegand - heute vor allem berühmt als klassischer Arch?ologe, Direktor der Berliner Antikensammlung und Pr?sident des Arch?ologischen Instituts des Deutschen Reichs - hegte zeitlebens ein großes Interesse an Byzanz. Er war wesentlich am Aufbau der Frühchristlich-Byzantinischen Sammlung in Berlin, dem heutigen Museum für Byzantinische Kunst, beteiligt. Aus den Grabungen in Pergamon, Priene, Milet und Didyma, aus Ank?ufen aus dem Kunsthandel und von Privatleuten vermittelte Wiegand den Berliner Museen Reliefs, liturgische Ausstattungsstücke, Kapitelle, Friese und Kleinfunde. Ihm ist es zu verdanken, dass in Berlin die gr?ßte Sammlung byzantinischer Steinskulpturen außerhalb des ehemaligen Gebietes des Byzantinischen Reiches gezeigt werden kann.
Über diese Erwerbungen hinaus hat Wiegand aber auch wichtige Forschungen auf dem Gebiet der Byzantinischen Arch?ologie angestoßen und durchgeführt. Er ließ die Malereien in den H?hlenkirchen des Latmosgebirges im Maßstab 1:1 kopieren. Im Ersten Weltkrieg entstanden auf seine Anregung hin hunderte von Flugbildern arch?ologischer Ruinenst?tten, vor allem frühbyzantinischer Siedlungen in Pal?stina. Seit 1913 dokumentierte er die Reste der Kaiserpal?ste in Konstantinopel. Zu Wiegands hundertfünfzigsten Geburtstag am 30. Oktober 2014 gibt die Ausstellung einen Überblick über sein intensives Interesse an der Kultur von Byzanz.
 
Co-organiser
Alte Nationalgalerie
Admission
Standard: 10 EUR
Reduced / Erm?ßigt: 5 EUR
The exhibition venue on google maps:

keywords

Opening Times

Sun
10:00 - 18:00
Mon
10:00 - 18:00
Tue
10:00 - 18:00
Wed
10:00 - 18:00
Thu
10:00 - 20:00
Fri
10:00 - 18:00
Sat
10:00 - 18:00

euromuse.net - The exhibition portal for Europe